zurück zur Übersicht

Miss Piggy und andere Shot Girls – Eine Begegnung mit Thomas Hermanns.

Spotify / Apple/ Deezer / iHeart

Thomas Hermanns ist Regisseur, Autor, Produzent, Eurovision-Afficionado, studierter Theaterwissenschaftler und hat das Genre der Stand up-Comedy nach Deutschland gebracht. Im Gespräch berichtet er von den Dingen, die seine Arbeiten bis heute beeinflussen: Die Muppet Show als Urmoment, die Münchener und New Yorker Performance-Szene der 1980er Jahre und seine nächsten Projekte – „Berlin Non Stop“ (Premiere im Juli 2024 in Berlin) und „Hello! Again?“ – ein Howard Carpendale-Musical für die Musikalische Komödie Leipzig.

Cast der Muppet Show, dem Urmoment in Hermanns‘ Schaffen: Vaudeville, Nummernrevue, Entertainment, Diven-Verehrung, Comedy, Cabaret-Atmosphäre – hier ist es alles angelegt.
Das Frisco in München, wo Thomas Hermanns Drag-Shows lieben lernte. (Copyright: unbekannt)
Yoshiko Chuma & the School Of Hard Knocks mit Christian Marclay im Danspace, 1983. Bei einem Gastspiel der Truppe in München lernte Hermanns die New Yorkerin Gayle Tufts kennen. (Copyright: Jacob Burckhardt).

Das Duo „Dancenoise“ – Thomas Hermanns‘ Performancemutter Lucy Sexton und Annie Iobst – im Pyramid Club 1986 (Youtube-Screenshots/Upload: 5ninthavenueproject)

Beth Leavel singt „As we stumble along“ in der Broadway-Show The Drowsy Chaperone.