zurück zur Übersicht

Renz-essaince – Eine Begegnung mit dem Tenor Peter Renz

Download auf: Stitcher / Spotify / Deezer / Apple

Der Tenor Peter Renz ist eins der prägenden Gesichter des Ensembles der Komischen Oper Berlin. Im Gespräch berichtet er von seinem Werdegang in der DDR, den unterschiedlichen Anforderungen an den Opern- oder Operetten-Sänger und seine Arbeit mit Barry Kosky.

Peter Renz als Amor in Barry Koskys‘ Inszenierung von Monteverdis „L’Orfeo“

Stationen und Rollen vor der Komischen Oper (Fotos aus der privaten Sammlung von Peter Renz)

„Die keusche Susanne“ am Theater Potsdam
„Das Spiel von Liebe und Zufall“ am Theater Potsdam
„Czardasfürstin“ am Theater Potsdam
„Entführung aus dem Serail“ am Theater Magdeburg
Othello darf nicht platzen am Theater am Kurfürstendamm (während der Zeit an der Komischen Oper)
„Wildschütz“ am Theater Magdeburg
„Orpheus in der Unterwelt“ am Metropol Theater

Opernsängerin Christa Ludwig ist „Easily Assimilated“ in Leonard Bernsteins‘ Musical Candide